Der Playoffkampf in der Beko BBL – Teil 1

By
Updated: September 7, 2014
ms_enessteals

In der BBL tut sich einiges. Viele Kader stehen schon. Die Bayern und Bamberger werden wohl den Kampf um Platz 1 unter sich ausmachen. Dahinter wird es sehr spannend. Meine Tipps für die Platz 3-6:

3. EWE Baskets Oldenburg

Die EWE Baskets haben ihre einzige Schwäche behoben. Sie hatten keine Scorer auf der Bank. Mit Maurice Stuckey haben sie einen talentierten Spieler geholt, von dem ich sehr viel halte. Stuckey ist ein guter Scorer von der Bank. Vor allem den Dreipunktewurf trifft er sehr gut. Mit Philip Zwiener haben sie einen weiteren Scorer gefunden, der seine Würfe trifft. Außerdem haben sie mit Tywain McKee einen Top-Point Guard für die Eins verpflichtet. Somit haben sich die EWE Baskets punktuell verstärkt und können oben angreifen.

4. ratiopharm Ulm

Erst habe ich von einer verdammt schwachen Offseason geredet, weil die Big-Men-Positionen zu dünn besetzt waren, aber die Ulmer haben doch eine gute Offseason hinter sich. Wenn Tommy Mason-Griffin zu alter Verfassung findet, wird vieles gehen. Auf der Zwei haben sie sich mit Jaka Klobucar und CJ Harris exzellent verstärkt und haben zwei völlig unterschiedliche Spielertypen. Der Theis-Abgang auf der Vier tut weh, dafür haben sich die Ulmer mit Maarten Leunen einen hochkarätigen Nachfolger verpflichtet, der sehr effektiv spielt. Auf der 5 haben sie mit Tim Ohlbrecht und Boris Savovic zwei Spieler, die eine ordentliche Range besitzen und somit für Spacing sorgen. Die Ulmer haben sich gut verstärkt und werden am Ende auf dem vierten Platz landen.

5. Artland Dragons

Eigentlich sollte Nate Linhart als Small Forward kommen. Dieser unterschrieb einen Vertrag im Artland, bekam dann ein Angebot von Maccabi Tel Aviv und wechselte für ungefähr 100.000€ dorthin. So taten sich die Dragons leichter, die Eckpfeiler des letzten Jahres zu halten. Außerdem haben sie sich mit David McCray und Andreas Seiferth sehr gut verstärkt. Somit haben die Drachen einen tiefen Backcourt mit David Holston, Bastian Doreth, Antonio Graves und David McCray. Auf der Drei sind sie mit Thomas/Topper genauso besetzt wie im Vorjahr. Der Abgang von Acha Njei ist da nicht schlimm. Auf der Power-Forward-Position sind sie mit Lawrence Hill, Dennis Horner und Guido Grünheid sehr tief besetzt. Mit Andreas Seiferth konnten sie einen deutschen Nationalspieler verpflichten, der wohl der King-Ersatz auf der Fünf sein wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>