Deutschland Flop – Spanien Top

By
Updated: August 17, 2014
ms_enessteals

Liebe Basketballfreunde,

in der vergangenen Woche begann die EM-Qualifikation.

DBB-Team – eine große Enttäuschung

Ich beginne mit der deutschen Basketballnationalmannschaft. Nach deren Leistungen dürfte ich eigentlich gar nichts sagen. Die beiden Spiele – eine einzige Schande. Da lässt man sich im ersten Viertel von einem No-Name-Polen vorführen, der 14, in Worten VIERZEHN Punkte erzielt! Das Spiel wurde auch noch mit 68:67 verloren. Gegen diese Polen! Ja bei uns fehlen Dirk (den man langsam abschreiben sollte, er wird vielleicht bei der EM 2015 mitspielen, mehr auch nicht mehr.), Kaman (der wohl ohne Dirk nicht spielen wird), Günther, Giffey, Schwethelm und Pleiß, das sind wichtige Spieler. Bei den Polen fehlen aber mit Logan, Kelati, Lampe und Gortat die vier Eckpfeiler. Das Spiel gegen Österreich war dann das Highlight. Zwar gewannen die Deutschen das Spiel am Ende mit 13, sie wurden aber in den ersten 30 Minuten von Österreich regelrecht vorgeführt und liefen zwischenzeitlich im dritten Viertel einem zweistelligen Rückstand hinterher. Wie schrieb Buschi nochmal? „Der Weltstar Murati macht uns frisch. Da wirst Du doch bekloppt!“ Und dieser Enis Murati, der für den österreichischen Bundesligisten Swans Gmunden spielt, erzielte 27 Punkte bei 11/16 aus dem Feld und 5/8 von Downtown. Zieht euch Buschis Tweets rein, wo er meiner Meinung nach überall recht hat. Dann meint Basti Doreth nach so einer blamablen Vorstellung auch noch, via Twitter auf Buschi loszugehen. Wie kann man sich nach so einer Performance auch noch rechtfertigen wollen? Keine Ahnung! Bei all der Kritik an der Nationalmannschaft, aber Maxi Kleber muss ich da rausnehmen, der spielt sehr gut. Mit Abstrichen auch Dennis Schröder und Karsten Tadda. Was ich mich frage: Was haben Heiko Schaffartzik und Robin Benzing in der Offseason gemacht? Gerade Schaffartzik, der überragende Playoffs gespielt hat, fällt sehr negativ auf. Heroball vom feinsten und trifft fast keine Würfe. Dazu ist das deutsche Spiel sehr unstrukturiert, wenn er auf der Eins spielt. Benzing ist schon so lange dabei, ist einer der erfahrensten Spieler und übernimmt gar keine Verantwortung. Auch Elias „ich will zurück in die NBA“ Harris ist sehr schwach. Er muss mal an seinem Körper arbeiten, anständige Würfe nehmen und in der Defense kämpfen. Hey? Wie soll das was mit der NBA werden?

Spanien – der WM-Topfavorit

Genug mit der Kritik. Ich habe die Spanier in zwei Testspielen gegen die Türkei gesehen und muss sagen – wow! Die bringen eine Lineup mit Rubio – Llull – Rudy – Ibaka und Marc Gasol, alles recht und gut. Dann seh ich mir die Bank an und wer hockt denn da? José Calderón, Sergio Rodriguez, Juan Carlos Navarro, Álex Abrines, Victor Claver, Pau Gasol und Felipe Reyes. Das Team ist überragend besetzt, sowohl im Backourt als auch im Frontcourt. Im Backcourt haben sie gute Verteidiger mit Llull und Rubio, aber auch gute Scorer mit Rudy und Navarro. Im Frontcourt sind sie ziemlich gut besetzt. Da sind zwei Athleten mit Ibaka und Reyes sowie zwei exzellente Passer mit den Gasol-Brüdern. Zu Marc Gasol: Meiner Meinung nach der am meisten unterschätzteste Center der Welt. Für mich der weltbeste Center! Er ist mit seinen 2.16 Metern ein Riese. Ich habe das Gefühl, dass er der Point Guard im Spiel der Iberer ist. In Korbnähe ist Marc nicht zu stoppen und legt nochmal für seinen Mitspieler ab oder schließt selber ab. In der Defense gehört er auch zur absoluten Spitzenklasse. Seine Help-Defense ist sehr gut. Auch in der Post-Defense und beim Shotblocking ist er überragend. Die Spanier haben nicht nur asol und die anderen Stars, sie haben auch die eigenen Fans im Rücken, denn die WM wird in Spanien stattfinden. Ich werfe einen Blick auf den größten Konkurrenten der Iberer, die USA. Eigentlich sah das US-Team ganz gut aus, eigentlich. Das Frontcourt-Problem war klar. Ich dachte aber, dass unter anderem Kevin Durant dieses Problem kaschieren könnte. Dann verletzte sich Paul George und plötzlich sagte auch Durant seine Teilnahme ab. Jetzt mache ich mir ernsthafte Gedanken, mit wem man die Spanier stoppen will. Denn die Spanier kommen auf den Bigs mit Pau, Marc und Ibaka. Die US-Amerikaner kommen mit Davis (den ich überragend finde), und daneben noch 2-3 von Faried, Cousins, Plumlee und Drummond. Faried ist offensiv okay, defensiv solala. Plumlee ist defensiv okay und offensiv ohne Jumpshot unbrauchbar. Dann haben wir noch Andre Drummond. Defensiv schon einer der besten, dafür ist er offensiv ungefährlich. Zudem handelt er sich sehr schnell Fouls ein. Kurz gesagt: Die USA hat keine Mittel gegen die spanischen Big Men. Sie können nur das Finale über das Shooting gewinnen und da müssen Curry und Co heißlaufen. Nachdem die Backcourt-Spieler der Spanier keine Defensiv-Allergiker sind, Calderón mal ausgenommen, denke ich, dass die Spanier vor den eigenen Fans gewinnen werden.

Das war es auch schon für diese Woche. Ich hoffe auf eine Steigerung des DBB-Teams und freue mich schon auf die WM in Spanien!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>