Vladimir Stimac – der neue Center

By
Updated: August 14, 2014
ms_fcbb_einlauf

Die meisten gingen davon aus, dass der sechste Ausländer ein Power Forward werden wird. Falsch gedacht! Denn die Münchener Bayern verpflichten mit dem Serben Vladimir Stimac einen Center. Wir werfen einen genaueren Blick auf diesen Spieler.

Wer ist Stimac?

Name: Vladimir Stimac
Geboren am 25. August 1987 in Belgrad
Nationalität: serbisch
Größe / Gewicht: 2.10 m / 114 kg
Position: Center
Bisherige Vereine:
2004 – 2005 KK Beovuk 72 Belgrad
2005 – 2007 Zalgiris Kaunas (Litauen)
2007 – 2008 SK Valmiera (Lettland)
2008 – 2010 Roter Stern Belgrad
2010 – 2011 CEZ Nymburk (Tschechien) / BK Ventspils (Lettland)
2011 – 2012 Olin Edirne (Türkei)
2012 – 2013 Banvit BK Bandirma (Türkei)
2013 – 2014 Unicaja Málaga

Bisherige Karriere:

2005 wurde Stimac mit der U-18-Nationalmannschaft von Serbien und Montenegro Europameister. Zwei Jahre später wurde der Center mit der serbischen U-20-Nationalmannschaft Europameister. Bei der Europameisterschaft 2013 in Slowenien absolvierte er sein erstes großes Turnier für die serbische A-Nationalmannschaft. Zudem steht er im vorläufigen Kader für die anstehende Weltmeisterschaft in Spanien. Da Stimac in der Jugendnationalmannschaft stark aufspielte, blieben seine Fähigkeiten nicht unentdeckt. So wechselte er zu Zalgiris Kaunas und kam in der Saison 2006/07 zu seinen ersten Profieinsätzen. Dort konnte der Serbe jedoch nicht überzeugen und wechselte vor Saisonende zu SK Valmiera und konnte dort am zum Ende der Saison überzeugen. 2007/08 spielte er seine stärkste Saison seiner bisherigen Karriere, erzielte 15.5 Punkte und 11.3 Rebounds pro Partie und traf 62.2% seiner Würfe aus dem Feld. Danach wechselte Stimac zum serbischen Topklub Roter Stern Belgrad, konnte jedoch in beiden Jahren nicht überzeugen und wechselte zum Saisonbeginn 2010/11 nach Nymburk, wo er ebenfalls schwach spielte und noch vor Saisonende zu BK Ventspils wechselte. In seinen sieben Spielen zeigte der Center sehr gute Leistungen und legte 15 Punkte sowie 7.7 Rebounds pro Spiel bei einer Trefferquote von 63.9% aus dem Feld auf. Daraufhin wechselte er zu Olin Edirne und legte eine sehr starke Saison hin. Dort erzielte er 14.8 Punkte und 9.9 Rebounds pro Begegnung und versenkte 58.4% seiner Wurfversuche aus dem Feld. Daraufhin wechselte der Big Man zu Banvit und wurde mit seinem Team Vizemeister. Zwar erzielte Stimac nur 8.5 Punkte und 7.4 Rebounds pro Partie und traf 58.8% seiner Würfe aus dem Feld, dennoch war sein Impact viel größer, als die Stats aussagen. In der vergangenen Saison spielte er für den spanischen Verein Unicaja Málaga. In der Euroleague kam der Center auf 7.6 Punkte sowie 5.1 Rebounds pro Spiel und traf 61% seiner Feldwürfe. In der Liga ACB waren es 7.1 Punkte und 5.6 Rebounds pro Begegnung bei einer Trefferquote von 54.4% aus dem Feld. In der kommenden Saison wird der Serbe für die Bayern spielen.

Was können sich die Bayern von Stimac erwarten?

Vladimir Stimac ist ein Zonencenter, sowohl in der Offense als auch in der Defense. Dafür ist der Serbe in der Zone präsent wie kaum ein anderer. In der Offense ist er aufgrund seiner starken Physis ein guter Blocksteller und in Korbnähe sehr gefährlich. Der Center könnte mit Vasilije Micic ein sehr gefährliches Pick’n Roll Duo werden. Auch im Post gibt er eine sehr gute Figur ab. Außerhalb der Zone wird man den Center kaum finden, da er keinen guten Jumpshot besitzt. Damit schadet Stimac auch dem Münchener Spacing. Beim Rebounding hat der Big Man einen sehr guten Riecher vor allem am offensiven Brett, Im Gegensatz zu Deon Thompson kann er nicht auf der Vier spielen, da er dafür zu unbeweglich ist und einen sehr schwachen Jumpshot besitzt. In der Verteidigung gehört der serbische Nationalspieler zu den besten Centern in Europa. Er ist ein echter Rim Protector und gewährt keinem seiner Gegner einen einfachen Wurf. Auch seine Help-Defense ist überragend.

Mit Vladimir Stimac sind die Bayern nun noch stärker auf der Fünf besetzt, da der Serbe die Verteidigung auf ein höheres Level hebt. Auch in der Offense ist er alles andere als unbrauchbar, weil er in Korbnähe sehr gut scoren kann. Vor allem in der Euroleague könnte der neue Center helfen, da John Bryant und Yassin Idbihi gegen einige Center ihre Probleme hatten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>