Marco Wittmann – BMW-Fahrer in der DTM

By
Updated: Juli 26, 2014
ms_dtm_bmw_start

Sechs Jahre alt war Wittmann, als er seine Karriere im Motorsport begann. Wie die meisten anderen Rennfahrer startete er zuerst im Kartsport, wo er von 1996 bis 2007 fuhr. Sechs Jahre später schaffte er dann mit BMW den Sprung in ein DTM-Cockpit.

Die Person Marco Wittmann

Geboren wurde Marco Wittmann am 24. November 1989 in Fürth. Schon früh entdeckte der Deutsche den Motorsport für sich, und fuhr nach seiner Zeit im Kartsport von 2007 zuerst in der deutschen Formel BMW und holte dort den 5. Platz in der Gesamtwertung. Zudem konnte er sich im gleichen Jahr den 2. Platz beim Weltfinale der Formel BMW sichern. 2008 startete Wittmann dann in der neuen europäischen Formel BMW und holte sich dort den Vizemeistertitel.

Von 2009 bis 2011 war der Fürther in der Formel-3-Euroserie aktiv, und wurden in den Jahren 2010 und 2011 dort auch Vizemeister. Im Jahr 2013 begann Marco Wittmann dann seine Karriere in der DTM.

Marco Wittmanns Weg zu BMW

Die meisten seiner Rennfahrerjahre ab 2007 verbrachte Wittmann in einem Cockpit von BMW. Nur von 2009 bis 2011 fuhr er für das französische Team Signature in einem Volkswagen, kehrte auf 2012 jedoch zu BMW zurück, erst als Testfahrer und 2013 dann mit BMW Motorsport in die DTM.

Seitdem ist Wittmann Stammfahrer bei BMW in der DTM. Im ersten Jahr startete er dort für das Team MTEK, am Ende der Saison konnte er sich seinem Debütjahr gleich den 8. Rang der Gesamtwertung sichern. 2014 wechselte der Fürther dann zu Reinhold Motorsport und gewann gleich beim Auftakt der DTM-Saison sein erstes Rennen bei den Deutschen Tourenwagen Masters.

Die Erfolge des Marco Wittmann

Seine ersten Erfolge holte Wittmann bereits im Kartsport, wo er u.a. im Jahre 2004 die deutsche Junioren-Kartmeisterschaft gewinnen konnte. Im Jahr 2007 belegte er in der Deutschen Formel BMW den 5. Platz, 2008 in der Europäischen Formel BMW den 2. Platz. Ebenfalls jeweils den 2. Platz belegte der heutige DTM-Fahrer in der Formel-3-Euroserie in den Jahren 2010 und 2011, und konnte sich zudem 2011 den 2. Platz bei der FIA-Formel-3-Trophäe sichern. In seiner ersten DTM-Saison im Jahr 2013 konnte er am Ende den 8. Gesamtrang belegen.

Kurioses über Marco Wittmann

Nur 20 km wohnt Wittmann vom Norisring entfernt. Und nutzte die Nähe zum Austragungsort des vierten Rennens der DTM-Saison 2014 auch prompt dazu, beim Aufbau des Rennkurses mit anzupacken. Dazu fuhr er das erste Mal in seinem Leben einen Gabelstapler und half beim Setzen der Begrenzungssteine sowie beim Auftragen der die Boxeneinfahrt markierenden weißen Linie. Bereits eine kurze Einführung in das Fahren eines Gabelstaplers reichte Marco Wittmann dabei, seinen „Job“ als Aufbau-Helfer beim dortigen Rennkurs zu machen. Geht es noch näher am normalen Volk dran als professioneller Rennfahrer? Wir glauben nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>